Sonntag, 14. April 2024

WWK Versicherungen - Eine starke Gemeinschaft

Kurz & knackig

Mardersaison von April bis Juni

Von April bis Juni ist Mardersaison. Laut der GDV sind Bisse an versicherten PKWs dann um bis zu 64 Prozent häufiger - rund 1.000 Schläuche beißen Marder in dieser Zeit pro Tag kaputt. Im Durchschnitt kostet eine Marderattacke 500 Euro - eine Teil- oder Vollkaskoversicherung für das Auto ist also vor allem in den kommenden Monaten unerlässlich.

Cyberkriminalität 2023

Unternehmen sowie Privatpersonen werden immer häufiger Opfer von Cyberkriminalität. Für Unternehmen ergaben sich laut Bitkom Schäden in Höhe von 206 Milliarden Euro. Im privaten...

Wie steht es um die Rente?

Laut Recherchen der Augsburger Allgemeinen droht jedem dritten Beschäftigten trotz eines Arbeitslebens von 40 Jahren in Vollzeit eine Rente von unter 1100 Euro. Von...

So teuer kann eine Mitarbeiterkündigung werden

Wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt und Ersatz gefunden werden muss, kann das laut Business Punk ziemlich teuer werden. Benefits, wie die bAV oder...

Thema Altersvorsorge: Generationsvergleich

Die Studien-Ergebnisse des GDV widerlegen das Klischee, dass jungen Menschen sich kaum mit dem Thema Altersvorsorge beschäftigen würden.

Der demografische Wandel

Eine private Altersvorsorge lohnt sich, denn 2035 ist ein Fünftel der Deutschen im Rentenalter. Der Generationenvertrag stößt an seine Grenzen.

Kfz-Unfälle nach Alter

Jüngere und ältere Fahrer sind vergleichsweise häufig Verursacher von Unfällen mit Personenschaden. Ältere Fahrer verursachen darüber hinaus im Schnitt vergleichsweise mehr Schäden als Fahrer...

Private Altersvorsorge lohnt sich.

Eine private Altersvorsorge lohnt sich, denn 2035 ist ein Fünftel der Deutschen im Rentenalter. Der Generationenvertrag stößt an seine Grenzen.

Wohnungsbrände zur Adventszeit

Eine private Altersvorsorge lohnt sich, denn 2035 ist ein Fünftel der Deutschen im Rentenalter. Der Generationenvertrag stößt an seine Grenzen.

Schäden durch Naturgefahren 2022

Der Schadenaufwand durch Naturgefahren in der Sach- und Kraftfahrtversicherung für das Jahr 2022 beläuft sich auf vier Milliarden Euro. Es wurden 1.622.000 Sturm- und Hagelschäden und 68.000 Naturgefahrenschäden in der Sachversicherung gemeldet. Im Kfz-Bereich waren es 280.000 Fälle von Sturm- und Hagelschäden und 1.500 Überschwemmungsschäden.

Standpunkt

Besuchen Sie uns auch hier

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden