Videosales mit dem Online-Tool Dubb: Auge in Auge mit dem Kunden

In Zeiten von Online-Beratung bleibt der persönliche Face-to-Face-Komtakt mit dem Kunden meist auf der Strecke. Oft erfolgt der Austausch über Telefon, Mail oder WhatsApp. Um dennoch den Kunden persönlich ansprechen zu können, können Vermittler auf Videosales-Tools setzen. Das ist ein sperriges Wort für die Möglichkeit, den Kunden mit einer kleinen, individuellen Videobotschaft zu überraschen. Die lässt sich direkt mit der Kamera am PC aufnehmen und an den Kunden senden. Eines der Tools, die das bietet, ist Dubb. Und das nehmen wir heute mal unter die Lupe.

Was ist Dubb?

Dubb ist ein Tool, das die Online-Kommunikation mit dem Kunden noch einmal auf ein neues Level hebt. Vermittlerinnen und Vermittler können mit der Software ein Video aufnehmen und damit etwa ein Angebot verständlicher erklären. Dieses Video – etwa als Erklärung zu einem Angebot – können die Vermittler direkt aus Dubb heraus an den Kunden senden. Der Vermittler muss es nicht selbst speichern, ablegen oder hochladen. Mit einem Klick kann der Kunde die Videobotschaft öffnen, ansehen und steht dem Vermittler Face-to-Face gegenüber. Gleichzeitig kann der Vermittler das Video mit einem Call to Action-Button verbinden, über den der Kunde etwa einen Beratungstermin buchen kann. Natürlich lassen sich auch die Farben für den Videoauftritt an die Unternehmens-CI anpassen, etwa der Text rund um das Video oder die Farbe des Buttons für den CTA.

Die Vorteile

Der wichtigste Punkt bei dem Tool ist der direkte Kundenkontakt, der sich damit herstellen lässt. Vermittler haben die Möglichkeit, zielgerichtet die wichtigsten Punkte eines Angebotes herauszustellen und noch einmal direkt auf den Kunden einzuwirken. Einen solchen Einfluss auf den Kunden kann keine Mail nehmen. Was beim Test positiv auffiel, waren viele nützliche Funktionen: Die bereits erwähnte Möglichkeit, einen CTA einzubauen etwa, damit der Abschluss forciert werden kann. Oder auch das Branding in den eigenen Farben, sodass ein einheitlicher Außenauftritt möglich ist. Natürlich kann jeder Makler ein Video mit seinem Smartphone aufnehmen und es an den Kunden versenden: Aber mit einem Tool wie Dubb wirkt das Video hochwertig, professionell und ermöglicht dem Vermittler, über den CTA- Button eine direkte Kundenreaktion zu provozieren.

Die Software ist auch mobil nutzbar, es lassen sich also Videos mit dem Smartphone aufnehmen und versenden. Sicherlich sinnvoll für alle Kamera-erfahrenen, die noch eine Botschaft nachlegen wollen auf die Schnelle. Fühlt sich ein wenig an wie die Luxus-Vermittler-Variante einer WhatsApp! Sinnvoll und hilfreich ist auch die Teleprompter-Funktion für alle diejenigen, die noch unsicher sind und mit der freien Rede vor der Kamera vielleicht hadern.

Natürlich kann das Video nicht nur personalisiert einzelnen Kunden ansprechen: Mit Dubb lassen sich ganz simpel auch Videos produzieren, die der Vermittler immer wieder benötigt – etwa um den Ablauf einer Risikoprüfung in der Berufsunfähigkeitsversicherung zu erklären oder mit ein paar Stichpunkten einen Einblick in seine Beratung zur Altersvorsorge zu geben.

Dubb erlaubt die Anbindung an weitere CRM-Tools wie HubSpot oder Salesforce, es gibt allerdings keine Schnittstellen zu den vermittlerspezifischen CRM-Tools wie Professionell Works vom DEMV oder der Ameise von blau direkt. Wer das Tool erst einmal testen möchte, kann auf die kostenlose Test-Version zurückgreifen und damit die wichtigsten Funktionen und das Handling ausprobieren.

Die Nachteile

Dubb überzeugt mit vielen Funktionen, ein paar Kleinigkeiten gibt es dennoch zu bemängeln: Zum einen ist kein Schnitt möglich – man muss also ein Video möglichst in einem Rutsch aufnehmen und kann eben nicht schneiden. Es gibt zwar eine Edit- Funktion, aber die beschränkt sich doch auf ein paar kleinere Funktionen, etwa zum Trimmen der Geschwindigkeit oder um einen Thumbnail zu setzen. Insgesamt ist die Benutzeroberfläche – das Dashboard – etwas unaufgeräumt, nach einigem Probieren findet man aber alle relevanten Funktionen dann schnell wieder.

Kosten

Es gibt einen kostenlosen Plan, der tatsächlich 100 SD-Videos zum Testen ermöglicht. Perspektivisch werden aber die meisten Kolleginnen und Kollegen umsteigen auf einen kostenpflichtigen Plan, der bei knapp 42 Euro im Monat beginnt: Denn nur so verschwindet etwa das Dubb-Logo aus den Videos und das eigene Firmen-Logo kann eingesetzt werden. Wählen können die User zwischen den kostenpflichtigen Plänen Pro und Pro Plus. Letztere kostet ab 90 Euro im Monat und bietet dann zum Beispiel auch Support via Zoom und einen individuelleren Zuschnitt von Dubb für die eigene Firma – etwa mit einer API oder einem individuell gebauten Template zum Versand der Videos.

Für wen geeignet?

Dubb ist eine praktikable und einfach zu bedienende Lösung für alle, die als Vermittler auf die Online-Beratung setzen und dabei den Kontakt zum Kunden intensivieren wollen! Auch wenn es ein paar kleinere Mängel gibt: Das Tool macht es auch technisch weniger Vermittlern ausgesprochen leicht, als Online-Makler einen persönlichen Kontakt zum Kunden herzustellen und dabei mit einem professionellen Auftreten ein gutes Gefühl beim Kunden zu erzeugen.

© Titelbild: Seventyfour / stock.adobe.com

 

Teilen Sie diesen Beitrag:

Sie haben einen Fehler gefunden? Unsere Redaktion freut sich über einen Hinweis.

NewFinance Redaktion
NewFinance Redaktionhttps://www.newfinance.de
Hier bloggt die Redaktion der NewFinance zu allgemeinen und speziellen Themen rund um die Beratung in Sachen Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch zu Unternehmensthemen der WWK. Wir wünschen eine spannende und unterhaltende Lektüre!

Mehr vom Autor

WWK Expertenrunde: „Der Einsatz für die Altersvorsorge lohnt sich immer“

Herzlich willkommen zur WWK-Expertenrunde! Dr. Rainer Demski von der NewFinance und Maximilian Backhaus, Vertriebsdirektor Sonderdirektion bei den WWK Versicherungen, begrüßen Frank Mingers, Gunnar Ittershagen...

Die 50-30-20-Regel – gezielt sparen und Ausgaben kontrollieren

Die 50-30-20-Regel ist eine Methode, um die eigenen Finanzen besser zu ordnen. Wir erläutern, wie sie funktioniert.

Das Fondsuniversum der WWK: Garantiefonds

Was zeichnet Garantiefonds aus und warum kann es für Vermittler sinnvoll sein, aie ihren Kunden zu empfehlen?

Standpunkt

"In unserem Interview- und Podcast-Kanal sprechen wir über das, was ein Kollektiv und eine starke Gemeinschaft ausmacht. Mit Kolleginnen und Kollegen aus der Branche, mit Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Spitzensport. Herzlich Willkommen und viel Freude beim Lesen und Zuhören."

Thomas Heß
Bereichsleiter Marketing & Organisationsdirektor Partnervertrieb der WWK

WWK Expertenrunde: „Der Einsatz für die Altersvorsorge lohnt sich immer“

Herzlich willkommen zur WWK-Expertenrunde! Dr. Rainer Demski von der NewFinance und Maximilian Backhaus, Vertriebsdirektor Sonderdirektion bei den WWK Versicherungen, begrüßen Frank Mingers, Gunnar Ittershagen...

Saskia Drewicke: „Finanzielle Entscheidungen sind grundsätzlich ein hochemotionales Thema“

Finanzielle Entscheidungen sind häufig nicht rational. Über diese „Behavioral Finance“ spricht Saskia Drewicke im Standpunkt Podcasts.

Wissenswertes von der starken Gemeinschaft

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aktuell

WWK Expertenrunde: „Der Einsatz für die Altersvorsorge lohnt sich immer“

Herzlich willkommen zur WWK-Expertenrunde! Dr. Rainer Demski von der NewFinance und Maximilian Backhaus, Vertriebsdirektor Sonderdirektion bei den WWK Versicherungen, begrüßen Frank Mingers, Gunnar Ittershagen...

Die 50-30-20-Regel – gezielt sparen und Ausgaben kontrollieren

Die 50-30-20-Regel ist eine Methode, um die eigenen Finanzen besser zu ordnen. Wir erläutern, wie sie funktioniert.

Das Fondsuniversum der WWK: Garantiefonds

Was zeichnet Garantiefonds aus und warum kann es für Vermittler sinnvoll sein, aie ihren Kunden zu empfehlen?