Warum eine Riester-Rente den eigenen Kindern mehr BAföG bescheren kann

In Deutschland sollte jeder die Möglichkeit haben, nach der Schule ein Studium aufzunehmen, ohne finanzielle Schwierigkeiten oder eine hohe Verschuldung befürchten zu müssen: Das ist der Grundsatz der Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz, kurz BAföG. Die Höhe dieser Unterstützung hängt von mehreren Faktoren ab, darunter das Einkommen und Vermögen der Studierenden sowie das ihrer Eltern.

Riester-Rente kann BAföG-Anspruch beeinflussen

Und da kommt die Riester-Rente ins Spiel. Denn vom Einkommen der Eltern werden verschiedene Freibeträge abgezogen, bis das Einkommen festgestellt wird, das für das BAföG herangezogen wird und das darüber entscheidet, ob und in welcher Höhe eine Förderung gewährt wird. Im Grundsatz gilt: Höhere Abzüge führen zu einem geringeren Elterneinkommen und das wiederum führt zu einem höheren Förderbetrag nach dem BAföG. Bei der Berechnung ziehen die BAföG-Ämter vom Einkommen unter anderem die geleisteten Einkommens- und Kirchensteuern ab sowie Pauschalen für soziale Sicherung und Beiträge zur Altersvorsorge.

Und hier kommt die Riester-Rente ins Spiel.

Geringeres Einkommen der Eltern = höherer BAföG-Anspruch der Kinder

Da sich das anzurechnende Einkommen der Eltern auch durch Beiträge zur Riester-Rente vermindert, ergibt sich die Möglichkeit, durch diese Beiträge zur ergänzenden Altersvorsorge den BAföG-Anspruch zu erhöhen oder überhaupt erst einen Anspruch zu etablieren. Es kann sich also lohnen, die Beiträge zur Riester-Rente auch freiwillig zu erhöhen. Nach dem Abschluss des Studiums der Kinder besteht die Möglichkeit, den erhöhten Beitrag zur Altersvorsorge wieder zu reduzieren.

So wird gerechnet

Beispiel für einen Studenten ohne Geschwister mit einem BAföG-Anspruch von 812 Euro monatlich

Einkommen der Eltern im Sinne des BAföG ohne Riester-Rente

Vater: 2295,58 Euro
Mutter: 833,37 Euro

Gesamt: 3128,95 Euro
Grundfreibetrag: 2415 Euro
Zusatzfreibetrag: 356,98 Euro

Anrechnungsbetrag vom Elterneinkommen: 356,98 Euro

BAföG für den Studenten: 455,02 Euro

Einkommen der Eltern im Sinne des BAföG mit Riester-Rente (voller Monatsbeitrag)

Vater: 2085,58 Euro
Mutter: 623,37 Euro

Gesamt: 2708,95 Euro
Grundfreibetrag: 2415 Euro
Zusatzfreibetrag: 146,98 Euro

Anrechnungsbetrag vom Elterneinkommen: 146,98 Euro

BAföG für den Studenten: 665,02 Euro

= plus 210 Euro monatlich im Vergleich

Titelbild: © Aleksandr / stock.adobe.com

Teilen Sie diesen Beitrag:

Sie haben einen Fehler gefunden? Unsere Redaktion freut sich über einen Hinweis.

NewFinance Redaktion
NewFinance Redaktionhttps://www.newfinance.de
Hier bloggt die Redaktion der NewFinance zu allgemeinen und speziellen Themen rund um die Beratung in Sachen Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch zu Unternehmensthemen der WWK. Wir wünschen eine spannende und unterhaltende Lektüre!

Mehr vom Autor

Die WWK Akademie: Das sind die Highlights im April

Die WWK Akademie Online bietet Weiterbildungsmöglichkeiten zu aktuellen Branchenthemen. Wir geben einen Überblick über das Programm im April.

Die WWK macht Lust auf die private Haftpflichtversicherung

Die private Haftpflicht löst nur bei wenigen Vermittlern Begeisterung aus – warum eigentlich? Acht Gründe, mal genauer hinzuschauen.

Mein bester Mitarbeiter: KI im Vermittlervertrieb

Viele Vermittler würden gerne KI in ihrem Unternehmen nutzen. Doch wie lässt sie sich im Versicherungsvertrieb sinnvoll einsetzen?

Standpunkt

"In unserem Interview- und Podcast-Kanal sprechen wir über das, was ein Kollektiv und eine starke Gemeinschaft ausmacht. Mit Kolleginnen und Kollegen aus der Branche, mit Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Spitzensport. Herzlich Willkommen und viel Freude beim Lesen und Zuhören."

Thomas Heß
Bereichsleiter Marketing & Organisationsdirektor Partnervertrieb der WWK

WWK Expertenrunde: „Die Fondspolice ist ein optimales Kerninvestment“

Herzlich willkommen zur WWK-Expertenrunde! Dr. Rainer Demski von der NewFinance begrüßt Christoph R. Muder, Gunnar Ittershagen und Christian Fiegert von der WWK zum Gespräch. Fokus sind in dieser Ausgabe neben der Position im Marktvergleich auch umfangreiche neue Entwicklungen in der WWK-Produktwelt.

WWK Expertenrunde: „bAV ist für uns ein Herzensthema“

Herzlich willkommen zum zweiten Teil der WWK-Expertenrunde! Dr. Rainer Demski von der NewFinance begrüßt Benjamin Plewka, Gunnar Ittershagen und Christian Fiegert aus dem Hause der WWK. Der Fokus in dieser Ausgabe liegt auf dem Budgetrechner und dem großen Mehrwert dieses Tools.

Wissenswertes von der starken Gemeinschaft

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aktuell

Die WWK Akademie: Das sind die Highlights im April

Die WWK Akademie Online bietet Weiterbildungsmöglichkeiten zu aktuellen Branchenthemen. Wir geben einen Überblick über das Programm im April.

Die WWK macht Lust auf die private Haftpflichtversicherung

Die private Haftpflicht löst nur bei wenigen Vermittlern Begeisterung aus – warum eigentlich? Acht Gründe, mal genauer hinzuschauen.

Mein bester Mitarbeiter: KI im Vermittlervertrieb

Viele Vermittler würden gerne KI in ihrem Unternehmen nutzen. Doch wie lässt sie sich im Versicherungsvertrieb sinnvoll einsetzen?