Studie belegt: Anleger sind wieder optimistischer

Privatanleger erwarten künftig gute Jahresrenditen. Für ihre Investments haben sie seit dem Lockdown auch mehr Geld zur Verfügung. Das ergibt eine aktuelle Studie von Schroders. Die Lockerungen der Anti-Corona-Maßnahmen lassen Anleger mit einer verbesserten Rendite rechnen. Bietet diese Prognose an der Börse gleichzeitig mehr Chancen für Fondspolicen? Wir haben nachgefragt, bei Stefan Mathes, Referent Abteilung Verkaufsförderung/Werbung in der WWK.

Redaktion: Herr Mathes, merken Sie als WWK bereits jetzt, dass die Deutschen pandemiebedingt mehr Geld zur Verfügung haben, das sie anlegen möchten?

Stefan Mathes: Wie registrieren definitiv ein deutlich gestiegenes Interesse an renditestarken Anlagen. Die Menschen sind auf der Suche nach Möglichkeiten, wie sie ihr Geld gewinnbringend anlegen können. Seit Jahren gibt es bei konventionellen Anlageformen kaum noch oder gar keine Zinsen mehr. Zusätzlich befeuert wird das Dilemma beim Vermögensaufbau durch die zuletzt sehr hohe Inflation.

Überall reift die Erkenntnis, dass wir mit den Lösungen der Vergangenheit keine Zukunft gestalten können.

Das gilt speziell in unserem Kernbereich: der Altersvorsorge. Hier können wir stolz sagen: Investment ist unsere DNA. Als Fondspionier der ersten Stunde in Deutschland haben wir uns in über 50 Jahren einen großen Erfahrungsschatz aufgebaut. Diesen möchten wir an unsere Kunden weitergeben.

Redaktion: Wie vorsichtig sind Ihre Kunden? Lautet die Devise Risiko oder sind sie doch noch zurückhaltend?

Stefan Mathes: Unsere Kunden sind ganz gemischt. Der Großteil hat ein relativ ausgewogenes Portfolio mit hervorragenden Renditemöglichkeiten bei überschaubaren Risiken. Es gibt daneben aber auch Anleger mit höherem Sicherheitsbedürfnis oder „Renditejäger, welche Kursschwankungen im Austausch für höhere Chancen akzeptieren. Aber genau das ist für mich das Fantastische bei Fondspolicen: Jeder Anleger ist unterschiedlich und wir können gemeinsam einen individuell passenden Anlagemix gestalten und bei Bedarf auch jederzeit anpassen.

Redaktion: Was ist hier Ihr Rat? Wie können Vermittler ihren Kunden diese Ansicht/dieses Verständnis näher bringen?

Stefan Mathes: Generell gibt es aus meiner Sicht ein paar Erfolgsfaktoren, an denen man sich beim Vermögensaufbau orientieren kann. Erstens: Zeit. „Nicht warten, sondern starten!“ lautet das Motto. Wenn möglich, sollte man frühzeitig mit dem Investieren beginnen. Dadurch kann man Kapital aufbauen und der Zinseszinseffekt wirkt umso stärker. Wartet man dagegen auf den richtigen Einstiegszeitpunkt, verliert man durch die Inflation jeden Tag Geld. Zweitens: Rendite. Angesichts von Inflation und Niedrigzinsen führt kein Weg an renditestarken Anlageformen vorbei.

Die gibt es natürlich nicht geschenkt. Höhere Renditen kann man sich nur durch das Akzeptieren von Risiken „erkaufen. Doch keine Angst, an dieser Stelle kommt der dritte Punkt ins Spiel: Streuung. „Wer gut streut, rutscht nicht aus. Zum Beispiel durch Investition in unterschiedliche Regionen oder Branchen. Je größer die Streuung, desto geringer ist dabei in der Regel das Risiko langfristiger Kursverluste. Genau hier leisten Fonds wertvolle Dienste. Denn erfahrene Investmentexperten nutzen ihr Wissen für eine breit gestreute und gleichzeitig chancenreiche Kapitalanlage.

Redaktion: Bedeutet Optimismus an der Börse gleichzeitig mehr Chancen für Fondspolicen?

Stefan Mathes: Selbstverständlich, denn mit Fondspolicen kann man ganz einfach die Chancen der Aktienmärkte nutzen. Die WWK FondsPolicen bieten die Möglichkeit, weltweit investiert zu sein und unmittelbar zu profitieren. Denn wenn es an der Börse gut läuft, steigert das direkt den Wert der gekauften Fondsanteile und damit das Vertragsguthaben. Unser Anlageuniversum umfasst erstklassige Fonds von renommierten Investmentgesellschaften – sowohl aktiv gemanagte Fonds wie auch passive Indexfonds und ETFs. Auf die Qualität der Anlageoptionen legen wir dabei ein besonderes Augenmerk: Bevor ein Investmentfonds in das WWK Anlageuniversum aufgenommen wird, durchläuft er ein mehrstufiges Auswahlverfahren durch unsere Investmentexperten.

Redaktion: Warum und für wen sind Fondspolicen das ideale Produkt?

Stefan Mathes: Fondspolicen wie unsere neue WWK Premium FondsRente 2.0 oder WWK IntelliProtect® 2.0 sind eine hervorragende Möglichkeit für den Aufbau einer Altersvorsorge und bieten lebenslange Rentensicherheit. Sie eignen sich grundsätzlich für jeden, denn sie lassen sich ganz leicht an die unterschiedlichsten Bedürfnisse anpassen. Besonders spannend: Privatanleger erhalten durch die WWK FondsPolicen Zugang zu Anlageoptionen, die sonst institutionellen Anlegern vorbehalten sind, wie besonders kostengünstige institutionelle Tranchen. Zusätzlich entfällt der Ausgabeaufschlag beim Kauf im Rahmen einer fondsgebundenen Versicherung.

Jedes unserer Produkte überzeugt durch einzigartige Highlights. So kann man mit der neuen WWK Premium FondsRente 2.0 sogar in der Rentenphase die Chancen des Kapitalmarkts nutzen. Unser mehrfach ausgezeichnetes Wertsicherungskonzept WWK IntelliProtect® 2.0 ermöglicht dagegen eine wählbare Beitragsgarantie. Doch damit nicht genug: Wertvolle Pluspunkte wie Hinterbliebenenschutz und mögliche Steuervorteile runden das Angebot der WWK FondsPolicen ab.

Titelbild: © Stefan Mathes/WWK

Teilen Sie diesen Beitrag:
Stephanie Gasteiger
Stephanie Gasteiger
Mitglied der NewFinance-Redaktion mit beruflichem Hintergrund in der PR und Wurzeln am Chiemseeufer. Ist ganz nach Friedrich Nietzsche davon überzeugt, dass die Glücklichen neugierig sind. Und ebenso umgekehrt.

Mehr vom Autor

Beziehungsweise Geld: Finanzielle Kommunikation unter Paaren

Sprechen Paare über Geld und finanzielle Anlagen? Und wie wirkt sich das und die Gender Pay Gap auf traditionelle Rollenbilder aus?

Nur Fliegen ist schöner: Schutz bei Reisegepäckverlust

Eines der größten Probleme durch zu wenig Personal an den Flughäfen: Reisegepäckverlust. Wie können sich Reisende vorab schützen?

Alles nervt: Warum Beschwerden auch mal raus müssen

Mit Beschwerden geht man früher oder später auch den Kollegen auf die Nerven. Allerdings: Über manche Dinge muss der Frust auch raus.

Standpunkt

"In unserem Interview- und Podcast-Kanal sprechen wir über das, was ein Kollektiv und eine starke Gemeinschaft ausmacht. Mit Kolleginnen und Kollegen aus der Branche, mit Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Spitzensport. Herzlich Willkommen und viel Freude beim Lesen und Zuhören."

Thomas Heß
Bereichsleiter Marketing & Organisationsdirektor Partnervertrieb der WWK

Maximilian Backhaus: “Jeder Vertrieb hat seine eigene DNA”

Was macht einen Kunden, einen Partner eigentlich zum Key Account? Und was zeichnet diesen Markt aus? Im aktuellen Podcast sprechen wir mit Maximian Backhaus, Leiter der Sonderdirektion Key Account bei der WWK.

Anne Connelly: “Augen auf bei der Partnerwahl!”

Anne Connelly ist Finanzexpertin, Speakerin und Autorin - und die Gründerin des Karrierenetzwerks Fondsfrauen und der aktuell größten deutschsprachigen Frauenfinanzplattform im Netz, hermoney.de. Mit ihr sprechen wir im neuen Podcast über finanzielle Fitness von und für Frauen - und wie man sie erreichen kann.

Wissenswertes von der starken Gemeinschaft

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aktuell

Beziehungsweise Geld: Finanzielle Kommunikation unter Paaren

Sprechen Paare über Geld und finanzielle Anlagen? Und wie wirkt sich das und die Gender Pay Gap auf traditionelle Rollenbilder aus?

Generationenkonflikte im Job: Von Boomer bis Zoomer

Wie lassen sich Generationenkonflikte im Job lösen? Welche Vorurteile haben Boomer gegenüber Millennials? Ein Blick auf die Generationen.

Arbeitszeiterfassung: Vier Möglichkeiten für Arbeitgeber

Das Bundesarbeitsgericht hat bezüglich der Arbeitszeiterfassung geurteilt. Steht die Rückkehr der Stechuhr bevor?